Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt

Unser Leitbild

b0487

Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was Gott bei dir sucht: nichts anderes als Gerechtigkeit tun, Freundlichkeit lieben und aufmerksam mitgehen mit deinem Gott.
(Micha 6, 8)

"Der KDA ist eine wesentliche Lebensäußerung der Kirche und hat Anteil an ihrem Auftrag, das Evangelium von Jesus Christus in Wort und Tat zu bezeugen. Der KDA nimmt in besonderer Weise den Auftrag der Kirche wahr, das Evangelium in der Arbeitswelt zu bezeugen."
(Aus der Präambel des KDA)

Aufgabe des KDA ist es, mit Menschen in ihrer Arbeit sehr aufmerksam mitzugehen und Erfahrungen und Einsichten daraus an die Kirche zurückzuvermitteln.

Der KDA ist Gesprächspartner und Begleiter:

  • für Arbeitende und Arbeitssuchende
  • im Alltag und in besonderen Situationen
  • im Betrieb und in der Kirche.

Im Vordergrund steht dabei für den KDA, mitzuvollziehen, wie die Arbeitswelt von Einzelnen subjektiv erlebt wird. Der KDA greift diese Erfahrungen auf und unterstützt Einzelne dabei, ihr Erleben zu formulieren und zu verarbeiten.

  • Der KDA bestärkt und unterstützt:

    Chancen und Risiken, Vor- und Nachteile in der Arbeitswelt sind heute sehr unterschiedlich verteilt. Der KDA setzt sich grundsätzlich für eine menschengerechte Gestaltung der Arbeitswelt ein. Dabei stellt er sich auch öffentlich an die Seite derjenigen, deren Anliegen in diesem Gestaltungsprozeß häufig nicht gehört werden.

  • Der KDA nimmt Stellung und gibt Impulse:

    Als Teil der Kirche beteiligt sich der KDA an einer gesellschaftlichen Diskussion über die zukünftige Gestaltung von Wirtschaft und Gesellschaft. Der KDA vertritt in diesem Klärungsprozeß Werthaltungen, die in der biblisch-christlichen Ethik begründet sind. So tritt er ein für Gerechtigkeit und Solidarität unter den Menschen, für eine friedliche Lösung von Konflikten und für die Bewahrung der Schöpfung. Der KDA entwickelt und fördert Denkansätze, Betrachtungsweisen und Vorhaben, die ihm geeignet scheinen, zu einer gerechteren, humanen und zukunftsfähigen Arbeits- und Wirtschaftsweise beizutragen.

  • Der KDA ist Moderator und Vermittler:

    In Veränderungs- und Gestaltungsprozessen übernimmt der KDA eine moderierende Rolle. Er tut dies in der Überzeugung, daß Konfliktlösungen, Lernen und Weiterentwicklung nur dadurch möglich sind, daß Menschen mit unterschiedlichen Sichtweisen, Erfahrungen und Frömmigkeitsformen aufeinander hören und ihre Unterschiedlichkeit als Bereicherung erfahren lernen. In Konfliktsituationen in der Arbeitswelt beteiligt sich der KDA daran, einen Konsens im Sinne von Gewinner-Gewinner-Lösungen zu finden.

Der KDA orientiert seine Arbeit an Qualitätsstandards:

  • Hohe Priorität von Kompetenz
  • Ständige Anpassung von Qualifikationen und Kompetenzen haupt- und ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch Fort- und Weiterbildung
  • Wechselnde Projektteams, ergebnisorientierte Überprüfung von Zielvorgaben
  • Kundenorientierung nach außen wie nach innen
  • Ein Führungsstil, der es den MitarbeiterInnen des KDA ermöglicht, ihre Arbeit im Sinne dieses Leitbildes zu optimieren
  • Standard im Sinne Gütesiegel Weiterbildung Hamburg
  • Standard im Sinne anerkannter Träger (BFQG) Schleswig-Holstein
  • Förderung seelsorgerlicher Kompetenz
  • Rezeption aktueller sozial- und wirtschaftsethischer Literatur
  • Projektbezogene Reflexion der biblisch-theologischen Grundlage